Steuervorteile

Steuervorteile

Steuerliche Vorteile des Stiftens

Engagement für einen guten Zweck kann mit erheblichen steuerlichen Vorteilen verbunden sein. Denn Zuwendungen an steuerbegünstigte Stiftungen, die die Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke zum Inhalt haben, können gegen Vorlage einer Zuwendungsbestätigung als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden. Am 21. September 2007 hat der Bundesrat das „Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ verabschiedet. Dadurch haben sich die steuerrechtlichen Rahmenbedingungen für Stifter und Stiftungen erheblich verbessert.
Rechtsfähige und treuhänderische Stiftungen sind steuerlich gleichgestellt. Bei der Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke haben beide Rechtsformen die unten genannten Steuervorteile.

Neugründung Stiftung und Zustiftung

Auf Grund des „Gesetzes zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ können Stifter bei der Errichtung einer Stiftung bis zu einer Millione Euro steuerlich wirksam in das Grundstockvermögen einer Stiftung einbringen. Die gestiftete Summe kann entweder komplett im Jahr der Stiftungsgründung oder flexibel innerhalb von zehn Jahren in Abzug gebracht werden. Diese Regelung gilt nicht für Kapitalgesellschaften wie eine GmbH oder AG.

Jährliche Zuwendungen

Mit der Gesetzesänderung können Stifter oder Dritte jährlich bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags ihrer Einkünfte steuerlich wirksam in eine gemeinnützige Stiftung einbringen. Dabei ist es nicht mehr wichtig, ob die Stiftung gemeinnützigen, kirchlichen oder mildtätigen Zwecken dient.

Besondere Vorteile für Unternehmer

Unternehmen können jährlich vier Promille der gesamten Umsätze und der im gesamten Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter, das heißt doppelt so viel wie vor der Gesetzesänderung von 2007, steuerlich wirksam spenden oder zustiften.

Keine Erbschaftssteuer

Soweit eine Erbschaft innerhalb von 24 Monaten an eine gemeinnützige Stiftung übertragen wird, fällt keine Erbschaftsteuer an. Gezahlte Erbschaftsteuer wird zurückerstattet.

 

 Zurück zu Stiftungen